Süßkartoffel-Möhren-Suppe

Es wurde hier schon wieder ziemlich ruhig, Grund dafür wieder einmal krank. Über Ostern hatte ich ja Nachtdienst und am Ostersonntag hatten wir ein kleines Osterfeuer gemacht, am Montag dann merkte ich schon, dass ich Halsschmerzen bekomme. Ich ging auf Arbeit und es wurde allmählich schlimmer, Dienstag war ich dann mit dem Nachtdienst fertig und habe von früh 8 Uhr bis Abends 20 Uhr geschlafen, der Körper hat sich das eingefordert, was er brauchte. Mittwoch lag ich auch noch flach, am Donnerstag und Freitag erging es mir dann etwas besser, ich ging arbeiten und hatte Pläne für das Wochenende. Aber es sollte wieder anders kommen auch das Wochenende lag ich flach und musste alles Absagen leider.

Die Woche wieder arbeiten und versucht das Ganze auszukurieren, aber es will einfach nicht besser werden und so bin ich jetzt immer noch recht angeschlagen,das ist immer das Problem, wenn man einen Infekt verschleppt. Es ärgert mich ziemlich das Ich mir immer wieder einen Infekt einfange, aber rein statistisch hat man jährlich 3-4 grippale Infekte im Jahr. Ich habe dann natürlich den Sport bleiben lassen, nach der Arbeit war ich platt genug. Mein Umfeld äußerte sich mir dann vorwurfsvoll du hast immer was anderes, das ärgert mich sehr. Eigentlich dachte ich, ich sei belastbar und steck so manches weg, wenn ich mir aber immer was Einfange, kann ich nichts dafür. Es ist aber jetzt der 13.Tag das Ich mit diesem Infekt rumziehe, beim Arzt bin ich nicht gewesen, man geht ja nicht wegen jeden peep und außerdem erhält man immer Antibiotika das Mittel der Wahl, das wollte ich jetzt einfach nicht. Vielleicht sollte ich trotzdem mal zum Arzt gehen und es generell abchecken lassen, was mein Immunsystem betrifft warum ich mir stets Infekte einhandele.

Naja ich bin jetzt ziemlich down das Es so ist, es ärgert mich sehr. Aber erzwingen kann man es einfach nicht, sondern muss auf seinen Körper achten. Ich nehme jetzt den Druck raus kann es nicht ändern, urlaub steht an und in dieser Woche werde ich mich gezielt erholen, um mit neuer Kraft durchzustarten!!!

Da ich meine Challenge eine Zeit wieder pausiert habe dadurch, werde ich ein paar Tage zurückgehen, um wieder reinzukommen und am ende davon doch noch gute Resultate erzielen zu können.

Die Tage gab es dann eine leckere Suppe, und zwar:

Süßkartoffel-Möhren-Suppe mit Scrimps

Zutaten:

  • 2 Mittelgroße Süßkartoffeln
  • 4 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Ingwer, Kurkuma, Chiliflocken
  • Gemüsebrühe

Zubereitung:

  • Zwiebel schälen, klein würfeln und in Topf glasig andünsten
  • Süßkartoffel und Möhren schälen, grob würfeln, mit in den Topf geben zum Andünsten
  • Gemüse kräftig würzen
  • mit Gemüsebrühe ablöschen
  • alles gar kochen lassen und fein mit pürieren
  • mit angebratenen Shrimps als Topping garnieren

wpid-20150415_175707.jpg

Bis Bald

Bärlauch

Heute wieder etwas Kulinarisches!!

Ich ernte seit drei Wochen meinen Bärlauch aus meinem Garten.

wpid-20150327_163302.jpg

Der Bärlauch stammt ursprünglich aus Asien, wurde aber in Ländern, wie Deutschland, England und Nordamerika eingebürgert.

Bärlauch hat etwa die gleiche Wirkung wie Knoblauch: Er ist hilfreich bei schlechter Durchblutung, hohem Blutdruck, Magen- und Darmstörungen, Appetitlosigkeit und Schwächezuständen. Er ist gut für Entschlackungskuren im Frühjahr und hilft zur Besserung chronischer Hautkrankheiten.

ACHTUNG: Bärlauch kann man mit Maiglöckchen und Herbstzeitlose verwechseln!!!! Diese letzten beiden Pflanzen sind sehr giftig!!!! ALSO seid vorsichtig! Sammelt sie nur, wenn ihr euch auskennt, Bärlauch wird teilweise in Supermärkten/Biohöfen etc. angeboten.

Ich verwende ihn lediglich in der Küche und bereite keine Tinkturen oder Salben daraus.

Ich verwende Bärlauch für Spätzle, Semmelknödel, Oopies und Omelettes. Vor allem ernte ich fleißig und friere ein Großteil für das ganze Jahr ein.

Hier ein paar Vorschläge

Bärlauch-Rucola-Pesto 

Zutaten:

1 Knoblauchzehe, 25 g Pinienkerne, Salz, 50g Bärlauchblätter, 20g Rucola, 30g geriebener Parmesan, 50- 80ml Olivenöl, schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

  • Knoblauchzehe schälen und klein schneiden
  • mit den Pinienkernen und dem Salz in Mörser zerstoßen
  • Bärlauch und Rucola waschen und trocken tupfen, zerkleinern
  • ebenfalls mit in den Mörser geben
  • alles so lange verreiben, bis es eine cremige Masse entsteht,
  • Parmesan unterrühren
  • zum Schluss Olivenöl und Pfeffer zugeben

Menge reicht für 2 kleine (80 ml) Gläser. Zum Aufbewahren die Oberfläche mit Olivenöl bedecken und kühl stellen. Pesto ist ca einen Monat haltbar, wenn man eine Portion entnimmt, immer wieder gut mit Öl bedecken. Manche Einweckgläser eignen sich auch zum Eingefrierren.

Bärlauchblütenöl

Zutaten:

  • 10 Bärlauchblüten
  • 50 g Bärlauchblätter
  • 1 Flasche (0,7l) neutrales Pflanzenöl ich verwende immer Rapsöl

Zubereitung:

Bärlauchblüten und Blätter waschen und sehr gut abtropfen lassen. Beides in ein Entsprechendes großes Gefäß füllen. Mit Öl auffüllen. Blüten und Blätter müssen vollständig mit Öl bedeckt sein. 21 Tage bei Zimmertemperatur verschlossen ziehen lassen. Dann das Öl durch ein feines Sieb gießen, die Blätter und Blüten gut abtropfen lassen. Das Öl in Flaschen abfüllen, kühl und dunkel aufbewahren.

Bärlauchbutter in zwei verschiedenen Geschmacksrichtungen

Kräuterbutter-Ingwer-Kurkuma-Bärlauch 

Zutaten:

250g Butter, ein kleines Stück Ingwer, Kurkuma, Salz, Pfeffer, frische Kräuter und natürlich Bärlauch eine Handvoll Blätter

Kräuterbutter-Tomate-Paprika-Chili-Bärlauch

Zutaten:

250g Butter, 1El Tomatenmark, scharfes Paprikapulver, Chiliflocken, Salz, Pfeffer, frische Kräuter und eine Handvoll Bärlauchblätter

Zubereitung:

Die Butter erwärmen in zwei verschiedene Schüsseln geben, Zutaten der jeweiligen Geschmackssorte zugegen und gut verrühren. Den Ingwer schälen und sehr klein zerhaken und in die erste Butter geben.

wpid-20150327_163246.jpg

Zum Schluss Bärlauchblätter nach dem Waschen gut abtrocknen lassen, klein schneiden und jeweils der Butter zugeben.

Ich habe die Butter dann entweder in kleine Muffinförmchen gegeben als kleines Osterpräsent oder zum Eigenbedarf, auskühlen lassen in Silberfolie verpackt und eingefroren.

wpid-20150405_163542.jpg

wpid-20150405_163534.jpg

wpid-20150327_171834.jpg

Die Butter ist der absolute Renner bei jeder Grillparty !!!

Zeit

Die Zeit rennt an mir vorbei!!! Ich komme einfach nicht hinterher!!! Das habe ich hier gefühlt tausendmal schon erwähnt, der Tag müsste 48 Stunden haben!!! Es ist mittlerweile schon wieder Ostermontag und ich hatte seit Gründonnerstag Nachtdienst, noch einen Dienst und ich habe es geschafft. Bedingt dadurch hab ich relativ wenig geschafft, man schläft ja den ganzen Tag, dann treffen mit der Familie und Freunde und dann immer der generelle Tagessoll. Die Challenge aber lief super muss ich sagen in den vergangenen Tagen, ein Rückblick:

Am Mittwoch, Tag 50 Workout HAMMER

4 Sätze pro Übung

  • Hohe Skorpion Kicks
  • Einbeiniges Kreuzheben
  • Fallschirmspringer
  • Lunges mit den Armen über Kopf

Absolvierte Rundenanzahl bleibt stabil

Am Donnerstag, Workout ANIVIL

4 Runden, wobei jede Übung 45 Sekunden trainiert wird

  • Hüftheben auf dem Unterarm
  • Prisoner Back Lunges
  • Türziehen
  • Einbeiniges Kreuzheben

Freitag, Tag 52 Aufgabe: Belohne dich sodass es deinem Ziel nicht schadet.

Der Körper gewöhnt sich schnell an Belastungen. Manchmal reichen die körpereigenen Systeme nicht aus, um nach vollbrachter Tat das richtige Gefühlshoch zu sorgen. Deshalb ist es sinnvoll sich ab und an etwas Gutes zutun BELOHNEN – aber clever!!!

Wenn wir etwas Außergewöhnliches geleistet oder erreicht haben, gönnen wir uns gerne eine Belohnung. Das ist in unseren Synapsen so verankert und grundsätzlich ist es auch nicht verkehrt. Schließlich macht das gute Gefühl, sich etwas wirklich verdient zu haben, die Belohnung nur umso süßer. Ein wenig problematisch ist allerdings oft die Art dieser Belohnung, etwa wenn sie aus maßlos viel Essen und ebenso vielen ungesunden Getränken bestehen. Feiern ist gut und wichtig für die Psyche aber es geht auch cleverer, als dabei den Körper mit lauter Zeug, das er nicht braucht, auf seinem Erfolgsweg wieder zurückzuwerfen.

Also müssen wir nach geeigneten Alternativen suchen, es kann ein gesundes ausgewogenes Essen sein. Ein Wellnesstag, oder einfach sich was Gutes tun ein Hobby frönen oder einfach mal die Seele baumeln lassen.

Ich habe mich für ein paar neue Schuhe entschieden, auch zur Belohnung meines geleisteten Nachtdienstes.

20150402_205720

Samstag Workout BURNER

16 Minuten fortlaufend die Übungen absolvieren.

  • Zombie Squats – 15 Wdh.
  • Seestern auf dem Unterarm – 10 Wdh.
  • Lunges mit Armen über Kopf – 10 Wdh.
  • Hohe Skorpion Kicks – 10 Wdh.

Ziel so viele Runden wie möglich, Ergebnis stabil zum vorherigen Workout

Sonntag Workout JOKER

5 Runden

  • Prisoner Back Lunges – 20 Wdh.
  • Hohe Skorpion Kicks – 10 Wdh.
  • Türziehen – 10 Wdh.
  • Hüftheben auf dem Unterarm – 10 Wdh.

Es hält sich unter Fitnesssportlern hartnäckig die Ansicht, das Krafttraining mit hohen Wiederholungszahlen für eine bessere Definition der Muskeln sorgt. So viel dazu: Ohne die passende Ernährung und vor allem eine Reduzierung von Kohlenhydraten passiert gar nichts. In Kombination mit hochintensivem Intervalltraining ist das die beste Methode, um Fett abzubauen und Muskeln aufzubauen!!!

Montag Tag 55, Aufgabe: Finde eine neue Lieblingssüßigkeit.

Ja apropos Süßigkeiten, ich kaufe generell nie Süßigkeiten ein, auch verweigere ich und sage es jedem, das ich keine Süßigkeiten geschenkt haben möchte. Wenn es dann doch mal der Fall sein sollte, muss mein Freund dann als Verwerter funktionieren. Auf Arbeit wird man momentan zu Ostern mit Süßigkeiten überschüttet!!! Ich verräume alles dann nach dem Motto aus den Augen aus dem Sinn. Das funktioniert meisst ganz gut, bis auf den letzten zwei Nächten. Ich habe es versäumt alles zu verräumen und habe dann kopflos aber beherzt zugegriffen, bis ich dann nach dem 4.Stück zu sinnen kam und alles im Schrank verschwinden ließ. Jedenfalls bei der Aufgabe im Buch geht es darum auch die Süßigkeiten umzustellen, statt Vollmilchschokolade, nur Schokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 80%. Zu beginn ist es etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit der Zeit kann man es sich angewöhnen. Ebenso verhält es sich mit Dessert und Kuchen, es muss auf die zuckerreduzierte bzw. zuckerfreie Variante geachtet werden. Hierzu gibt es tolle Anregungen im Netz.

http://www.koestlichundkonsorten.de/

UNMÖGLICH!!!!!!

Mein lieber Blog, wir müssen reden!!! Ich weiß ich bin ein unmöglicher Mensch, es tut mir sehr leid!!! WIRKLICH!!!!

Erst stecke ich hier Zeit, Mühe und Herzblut rein und belästige und bedränge mein Umfeld, das sie meinen Blog lesen müssen!!! Dann entwickelt sich alles sehr positiv und plötzlich taucht sie ab!!!

Am Wochenende war große Familienfeier, ein 80. Geburtstag stand an. Eigentlich war an beiden Tagen ein Workout geplant, aber die Zeit war wirklich knapp bemessen. Samstag früh aufstehen, fertigmachen, Koffer packen, 2 Stunden fahrt. Angekommen erst mal im kleinen Kreis der Familie Kaffee trinken, eine rote Lampe in meinem Hinterkopf leuchtete auf, mit der Aufschrift: Bemühe dich um Schadensbegrenzung! Die Sache endete mit einem Großen faul, möchte das ungern vertiefen!!! Am Abend dann die große Sause im Hotel und 27 Familienmitgliedern, zweites faul eingefangen!!

Am Sonntag hatte ich dann mit Nachwehen von der Feier und der Zeitumstellung zu kämpfen gehabt!!! Und weitere treffen mit anderen Familienmitgliedern standen an, am Abend dann ziemlich abgekämpft zu Hause angekommen, beschloss Ich das ich die Workouts auf Montag/Dienstag verschiebe und quasi einen kleinen Break einlege.

Am Montag bedingt durch meine innere Uhr dann verschlafen!!! Ohje!!! Mein Tagessoll erledigt und ab zum Spätdienst, am Dienstag dasselbe Schauspiel. Zu spät aus den federn gestiegen, Tagessoll und ab zur Arbeit!!!! Ich hatte mir vorgenommen nach der Arbeit unbedingt das Workout zu absolvieren, aber um 23 Uhr war ich dann doch sehr demotiviert!!!!

Heute war ein schöner Wellnesstag mit einer guten Freundin erst Salzgrotte geplant und dann Schwimmbad. Danach mussten einige Besorgungen für Ostern und weitere Geburtstage getätigt werden. Abends mittlerweile 21 Uhr flüsterte mir mein innerer Schweinehund zu „Ist schon so spät! Lass das Workout ausfallen!“ mein Gemüt nickte dem wohlwollend zu. Aber dann, zum Glück leuchtete die rote Lampe im Hinterkopf: Jetzt ist Schluss mit dem Faulenzen!!! Komm in die Gänge!!!! Das war mein absolutes Glück, ich kam wieder zu sinnen und absolvierte ordentlich das samstags Workout. So muss jetzt weiter gehen, das war mein allerletzter Ausrutscher!!!

Halbzeit

Am Montag den 23.03 war Tag 45 der Challenge, dass bedeutet Halbzeit. Bereits 25 Workouts liegen hinter mir!!

Die Aufgabe lautete: Sag NEIN zu Junkfood und Fertigprodukten!!

Mark Lauren äußert im Buch:

Um den größtmöglichen Erfolg zu erzielen, musst du auch den größtmöglichen Einsatz und das ein oder andere, Opfer bringen. Mit deiner Ernährung legst du die Grundlage für dein Training. Mir geht es darum, dass du in diesen 90 Tagen die Voraussetzungen hast, um wirklich erfolgreich zu sein. Und weil wir in dieser Hinsicht konsequent sind, sagen wir NEIN Junkfood und Fertigprodukten, NEIN zu künstlichen Süßigkeiten, NEIN zu Lebensmitteln aus dem Chemielabor, denn die sind kein echter Genuss. 

Am Dienstag nach Yoga war Workout RUCKUS dran. In 16 Minuten 2 Runden weniger als zum vorherigen Workout. Stagniert meine Leistung hier etwa?? Ich lass mich davon nicht unterkriegen, es gibt eben gute und schlechte Tage, und manchmal geht der Körper auf Sparmodus.

Am Mittwoch dann das Workout TYRANT, dieses läuft erstaunlicherweise besser. 5 Runden mit der vorgegeben Wiederholungszahlen ordentlich absolviert.

Am Donnerstag die Aufgabe: Biete Nörglern die Stirn

Neid auf das was andere erreicht haben, zeigt sich bei den meisten Menschen auf eine von zwei gegensätzlichen Arten: Die einen sind in der Lage, die zugrunde liegende Leistung anzuerkennen – und gratulieren. Die anderen haben weniger Klasse und werten die Leistung spöttisch ab. 

Auf die zweite Kategorie kann man gut und gerne verzichten. Man darf sich davon nicht beirren lassen, denn man tut sich was Gutes. Man erreicht und erhält Gesundheit, Vitalität und somit glücklichere Momente als es die Neider haben werden!!!!

Tag 49 Freitag, Aufgabe: Geh ins Cafe´ ohne Kuchen!

Hier bietet Marc einen eine Alternative Möglichkeit die Denkweise anders zu betrachten. Auch zwischen Latte macchiatos und Schokokuchen das richtige Angebot an Speisen zu finden, ohne gleiche die Flinte ins Korn zu werfen sondern einfach eisern bleiben und zb ein Omelette oder ein Quark mit frischen Obst zu wählen. Trotz allem hatte ich dafür heute keine Zeit, diese Aufgabe hebe ich mir für einen anderen Tag auf.

Euch allen ein schönes Wochenende

Der Weg des Hatha – Yoga

Neben der indischen Heilkunst Ayurveda und dem chinesischen Taoismus ist Yoga eine der ältesten Wissenschaften, die sich mit dem Menschen in seiner Gesamtheit beschäftigen. Der Yoga ist als Übungsweg seit mindestens 3500 Jahre überliefert, wahrscheinlich aber ist er wesentlich älter. Ob er nun 5000 Jahre ist, wie manche behaupten oder jünger, auf jeden Fall hat sich in den Traditionslinien des Yoga eine schier unvorstellbare Menge an Wissen darüber angesammelt, wie der Körper und Geist des Menschen strukturiert sind, welche Störungen entstehen, die uns Leid verursachen, und wie man dem am wirkungsvollsten und nachhaltig begegnen kann.

FÜHRE MICH VOM UNWAHREN ZUR WAHRHEIT. FÜHRE MICH VON DER DUNKELHEIT INS LICHT. FÜHRE MICH VON DEM, WAS TOD IST, ZU DEM, WAS LEBENDIG IST ! 

Anrufung aus der BRIHADARANYAKA-UPANISHAD,I.3,28

Der Schritt in die Yogapraxis 

Der Yoga konnte sich über so lange Zeit erhalten und wirkt auf uns so frisch und modern, weil er ein Übungssystem anbietet, das viele Probleme des modernen Menschen berücksichtigt. Es beschreibt Konkrete, für jeden nachvollziehbare Übungsschritte, mit denen wir ein Zustand, in dem wir uns nicht wohlfühlen, verbessern können.

Der Yoga will die Menschen in einen Zustand führen, der sie unabhängig, handlungsfähig und so frei wie möglich macht. Ein Anliegen, das nie an Aktualität eingebüßt hat. 

Yogatexte wie das Yoga – Sutra schildern in einfacher, klarer Sprache, warum unser Geist oft so unklar ist und unruhig ist und wie dadurch Leid in allen Lebensbereichen entsteht. Sie geben uns Anweisungen, wie wir unseren Geist trainieren können, stabiler, stiller und klarer zu werden, wie wir mit unseren Ängsten umgehen können und wie sich Leid vermeiden lässt.

Der etwas später entwickelte Hatha-Yoga bezieht auch den Körper mit ein und macht Vorschläge, wie man über den Körper und über den Atem auf den Geist einwirken kann. Hauptsächlich beschäftigt sich der Hatha-Yoga intensiv mit dem Fließen und Vermehren unserer Lebensenergie.

Gleichgültig, ob man jung, im mittleren oder fortgeschrittenen Alter ist, sogar wenn man krank oder schwach ist, jeder kann mit Yogapraxis beginnen.

Wie einst bereits erwähnt, hier noch einmal der positive Gewinn durch Yoga

    • Mehr Gesundheit und innere Ausgeglichenheit.
    • Mehr Beweglichkeit, Vitalität und Kraft.
    • Mehr Atemvolumen und Entwicklung eines langen Atems.
    • Geringere Anfälligkeit für Krankheiten.
    • Abbau von Verspannungen und Schmerzen.
    • Aufschub oder Vermeidung der üblichen Altersbeschwerden.
    • Lebensqualität und geistige Flexibilität bis ins hohe Alter.
    • Mehr innere Ruhe.
    • Geistige Klärung und Bewusstwerdung von schädigendem Verhalten.
    • Mehr Selbstbewusstsein, Sicherheit und Selbstvertrauen.
    • Ermutigung zu mehr Selbstverantwortung und Eigeninitiative.
    • Mehr Lebensfreude.
    • Mehr Wohlbefunden.
    • Mehr Energie.

Hackfleischbällchen

Heute wieder ein leckeres Rezept, und zwar:

Hackfleischbällchen mit Serranoschinken und Bohnen

wpid-20150322_183835

Zutaten: 

  • 300 g Rinderhack
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • eingelegte Oliven mit Fetakäse
  • Serrano Schinken
  • frische Bohnen, alternativ Konserve
  • Gewürze. Salz, Pfeffer, Paprika, Chiliflocken, Kurkuma, Bohnenkraut und Kräuter

Zubereitung der Hackfleischbällchen:

  • Zwiebel schälen, in Würfel schneiden.
  • Gehacktes mit Zwiebeln vermengen und würzen.

wpid-20150322_173831.jpg

  • Aus gehacktem kleine Bällchen formen und einen Teil des Fetakäses mit eindrücken und geformte Bällchen mit Serrano Schinken umwickeln
  • Hackfleischbällchen in Auflaufform geben

wpid-20150322_174623.jpg

  • Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad ca. 20-25 Minuten grillen.

Zubereitung Bohnen:

  • Bohnen 15-20 Minuten gar Kochen
  • gut abtropfen lassen, würzen und mit Fetakäse und Oliven vermengen.

Progressive Muskelentspannung

Das Tapen am Mittwoch hatte mir super geholfen, am nächsten Tag bin ich aufgestanden und es hatte sich sehr gebessert, aber leider hatte es sich auch ziemlich verschoben. Ich hatte Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich, ein Gefühl, als ob ich einen 30 Kg schweren Rucksack mit mir herumtragen würde. Also wurde weiter getapet, bis nun fast der ganze Rücken beklebt war.

Am Donnerstag Nachmittag also das Workout Joker, es war ziemlich anstrengend!!

5 Runden mit folgenden Übungen:

  • Prisoner Back Lunges – 20 Wiederholungen
  • Hohe Skorpion Kicks – 10 Wiederholungen
  • Türziehen – 10 Wiederholungen
  • Hüftheben auf dem Unterarm – 10 Wiederholungen

Am Freitag: Mach progressive Muskelentspannung

Bei der progressiven Muskelentspannung nach Edmund Jacobsen handelt es sich um ein Verfahren, bei dem durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden soll. Dabei werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien in einer bestimmten Reihenfolge zunächst angespannt, die Muskelspannung wird kurz gehalten, und anschließend wird die Spannung gelöst. Die Konzentration der Person wird dabei auf den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung gerichtet und auf die Empfindungen, die mit diesen unterschiedlichen Zuständen einhergehen. Ziel des Verfahrens ist eine Senkung der Muskelspannung unter das normale Niveau aufgrund einer verbesserten Körperwahrnehmung. Mit der Zeit soll die Person lernen, muskuläre Entspannung herbeizuführen, wann immer sie dies möchte. Zudem sollen durch die Entspannung der Muskulatur auch andere Zeichen körperlicher Unruhe oder Erregung reduziert werden können wie beispielsweise Herzklopfen, Schwitzen oder Zittern. Darüber hinaus können Muskelverspannungen aufgespürt und gelockert, und damit Schmerzzustände verringert werden.

Es gibt verschiedene Anleitungen auf CD oder aber im Internet zum Beispiel

Am Samstag Workout EVAL : 4 Sätze pro Übung

  • Bodyrocks im Liegestütz – 25 Wiederholungen pro Satz
  • Türziehen – 12 Wiederholungen
  • Prisoner Back Lunges – 12 Wiederholungen
  • Enge Dreipunkt-Beinscheren – 12 Wiederholungen

4 aufeinanderfolgende Sätze pro Übung

Am Sonntag Workout OPUS: 4 Runden

  • Hohe Skorpion Kicks
  • Zombie Squats
  • Enge Dreipunkt-Beinscheren
  • Fallschirmspringer

45 Sekunden Trainieren pro Übung, 15 Sekunden Pause. Zur Nächsten Übung wechseln, Durchführung 4 Runden.

Eine Horde knabbernde Hamster

Gestern nach dem Yoga war Workout BURNER dran. Was soll ich sagen, für mich war es überhaupt kein „Burner“! Ein neues Workout mit folgender Aufgabe:

Level 1: 16 Minuten

  1. Zombie Squats – 15 Wiederholungen
  2. Seestern auf dem Unterarm – 10 Wiederholungen
  3. Lunges mit Armen über den Kopf – 10 Wiederholungen
  4. Hohe Skorpion-Kicks – 10 Wiederholungen

So viele Runden wie möglich, in der vorgegebenen Zeit, Resultat 6 Runden.

Es ist eine schlechte Kombi, erst Yoga und dann 21 Uhr das Workout, irgendetwas von beiden hat mir ziemlich den Rest gegeben. Oder aber die Gartenarbeit am Montag, eigentlich hatte ich dienstfrei an diesem Tag, ich war jedoch voller Tatendrang und habe 7 Stunden mit Gartenarbeit verbracht. Auch hier habe ich wahrscheinlich wieder einmal übertrieben und habe Pflastersteine rausgerissen.

wpid-20150316_155317.jpg

Nun habe ich ziemlichen Muskelkater und Schmerzen im unteren BWS-Bereich. Meine Muskeln arbeiten ordentlich bei jeder Bewegung, fühlt es sich im angesprochenen Bereich wie ein „brennen“ an. In ruhe fühlt es sich so an, als würde etwas an meinen Muskeln knabbern, als würde eine Horde von Hamstern an meinen Muskeln knabbern.

Nach der Arbeit am Nachmittag daheim angekommen, beschließe ich für heute die Challenge zu pausieren. Ich bin völlig steif und fühle mich nicht imstande nur annähernd ein ordentliches Workout zu absolvieren. Ich möchte morgen ja auch noch in der Lage sein, mich etwas bewegen zu können.

Ich habe mich heute noch tapen lassen, in der Hoffnung das die Blockade im BWS-Bereich sich vermindert. Bis jetzt hat es mir oft sehr gut geholfen, ich werde zu einem späteren Zeitpunkt genauer auf dieses Thema eingehen.

Mir stellt sich jetzt die Frage: Nehme ich zu wenig Eiweiß zu mir?? Bauen meine Muskeln sich auf oder ab?? Ich werde wieder genauer auf die Eiweißbillanz achten müssen, also gibt es zum Nachmittag erst einmal einen leckeren WHEY Shake ; )

wpid-20150317_213409.jpg

Zum Abendessen gibt es dann eine extra Portion Eiweiß, und zwar Rühreier mit Gemüse.

wpid-20150316_202600.jpg

Dann kann es Morgen voller Elan weitergehen.

SHIRSHASANA

Der letzte Yoga-Kurs hatte es ganz schön in sich gehabt. Momentan läuft die Vorbereitung zur Ausführung des Kopfstandes. Hierfür bringt unsere Lehrerin einen Kopfstandhocker mit.

Stabile Kopfstandhaltung; der Körper ruht auf den Schultern. Nacken und Wirbelsäule werden entlastet.

Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit es hieran auszuprobieren. Ich selbst habe mich auch in diesen Hocker reingequetscht. Hätte das wohl mal fotografieren lassen müssen. Damals zu Schulzeiten war es eine Selbstverständlichkeit, heutzutage wo die Bewegung im Alltag und Berufsleben abhandengekommen ist, hat man ziemliche mühe die einst leichtesten Körperbewegungen durchzuführen.

Aber Vorsicht das ist kein Hilfsmittel für allein/unerfahrene Übende daheim, man kann großen Schaden nehmen. Ausnahme hier natürlich, wenn man erfahren ist mit Yoga!!! Man braucht viel Körperkraft und Körperspannung.

Um genügend Körperkraft zu erreichen, üben wir gewisse Bewegungsabläufe aus. Auch starten wir ein Warm-up und Dehnen im Vorfeld gewisse Körperregionen.

Eine gute Vorbereitung stellt hierfür der Delfin darr

Der Delfin ist eine wunderbare Übung, um nicht nur den gesamten Oberkörper zu stärken, sondern auch die Bauch- und Rückenmuskulatur zu kräftigen. Darüber hinaus formt diese Übung die Arme, öffnet die Schultern, verbessert die Beweglichkeit der Hüfte und dehnt die Rückseite der Beine. „Einfach“ und effizient!!!

Die Durchführung:

1. Vierfüßlerstand richte Dich aus: Knie unter den Hüftgelenken, Handgelenke unter den Schultergelenken.

2. Lege Deine Unterarme quer auf der Matte ab, Ellbogen bleiben schulterbreit. Stelle die Zehen auf.

03. Behalte die Ellbogen schulterbreit und schiebe die Unterarme nach vorne, verschränke die Finger. Dieses Dreieck bildet jetzt Deine Basis, halte es stark. Strecke beide kleinen Finger, damit sie nicht zu viel Druck bekommen.

04. Schiebe Deine Hüfte jetzt nach oben und hinten und strecke Deine Beine. Nur noch Deine Zehen/Fußballen und Unterarme sind jetzt auf der Matte. Wenn der Zug in der Rückseite der Beine zu stark ist, dann lass die Knie leicht gebeugt.

05. Schiebe Deinen Köper nun nach vorne. Versuche den Kopf über die Hände zu bringen.

06. Verspanne nicht im Nacken, lass Deinen Kiefer locker und behalte eine starke Mitte.

07. Je öfter Du den Delfin übst, desto eher wird es Dir möglich sein, Dich so weit nach vorne und unten zu schieben, dass Dein Kinn die Matte berührt.

08. Schiebe Dich wieder zurück nach hinten und oben.

09. Spüre in der Kindsposition für ein paar Augenblicke nach.

Wiederhole den Delfin mind. 5 mal und steigere Dich von mal zu mal. Wenn Du den Delfin 30 mal locker schaffst, bist Du bestens vorbereitet.

SHIRSHASANA – der Kopfstand

Wirkung

  • Entlastet den gesamten Blutkreislauf und das Herz durch die Umkehrung.
  • Entstaut die Beine und den Beckenboden von venösen Blut und Lymphe.
  • Erhöht den hydrostatischen Druck in den Venen des Kopfes, da die Wände dieser Gefäße dehnbar sind; dadurch kommt es anfangs zu einer Rötung des Gesichts.
  • Verbessert die Durchblutung des Kopfes, und zwar der Organe (etwa der Augen), der Schleimhäute und der Haut. Das Gehirn hingegen ist vor einer zu starken Durchblutung geschützt, da die arteriellen Gefäße im Kopf über ihre Muskulatur sehr schnell ihren Durchmesser regulieren.
  • Beruhigt den Geist, da Erregung und Nervosität abklingen.
  • Hilft bei Ein- und Durchschlafstörungen, vor allem wenn der Kopfstand direkt vor dem Schlafengehen geübt wird.
  • Stärkt das Selbstvertrauen und die Fähigkeit der Selbsteinschätzung.

Im heutigen Yoga-Kurs habe ich im freien stand auf der Matte den Kopfstand ausgeübt, o.k. die Yogalehrerin musste ein wenig an mit rumzerren, aber es lief gut!!! Aber ich habe eindeutig zu wenig Kraft, es kann nur besser werden!!!

Ich bin sehr stolz auf mich ; )